Kirchliches Weihnachtskonzert 2017 - Rückblick

Herzklopfen vor einem Konzert?

Normal!

Was ist aber, wenn…

…Petrus fünf Stunden vor Beginn seine winterliche Schleuse öffnet und Straßen- und Schienenverkehr nahezu lahm legt? Was für Ortsansässige kein Problem sein sollte, kann für auswärtige Besucher plötzlich ein Abenteuer werden. Fatal für den Blutdruck von Chorleiter und Vorsitzenden wird es insbesondere aber dann, wenn musikalische Gäste – die teilweise - von weit her anreisen, von unterwegs melden, dass auf Straße und/oder Bahn Stillstand herrscht.

Wir hätten uns alle eine ruhigere letzte Ein- und Abstimmung auf unser zweites großes Jahreskonzert gewünscht. Als dann endlich 20 Minuten vor Beginn alle eingetroffen waren, ging aber ein Ruck durch alle Mitwirkenden und Herzklopfen und Blutdruck reduzierten sich auf das „normale“ Lampenfieber.

Auf Konzentration und Intonation bei den Auftritten wirkte die vorherige Unruhe durchaus positiv. Die diesmal leider sehr geringe Zahl an Sängern wurde durch engagierten Einsatz zu großen Teilen kompensiert. Viel Herzblut attestierte uns Sängern der Berichterstatter einer großen Tageszeitung. Gerade das kam beim (leider wegen der schlechten Wetterverhältnisse weniger zahlreich als erwartetem) Publikum gut an und wurde von diesem entsprechend honoriert. Vor allem die im Vorfeld als problematisch vorausgesagten Stücke klappten, als sei die Zusammenarbeit zwischen Chor, Streichern, Tenor- und Klaviersolisten alltägliche Routine und nicht nur einmal miteinander geprobt. Befragte Zuschauer sprachen von zeitweise Gänsehautgefühl, was durchaus von uns so gewollt war. Bei schwungvoll swingenden Liedern sah man im Publikum mits(ch)wingende Bewegungen, die sich positiv auf unseren Gesang übertrugen.

Das amadeus ensemble bonn – ein überwiegend aus Musikern des Beethoven-Orchesters Bonn bestehendes Streichquartett – überzeugte mit hochprofessionellem Spiel und war eine hervorragende Bereicherung unseres Konzerts. Ebenso wird der junge Tenor James Park (an dem sein Bahn-Abenteuer scheinbar spurlos abgeprallt war) mit seinem klaren, ausdrucksvollen Auftreten künftig sicher noch mehr von sich reden machen. Souverän wie immer die Klavierbegleitung von Frank Hoppe, der Chor und Solisten sicher durch ihre Auftritte führte. Ihnen allen gebührt ein überaus herzliches Dankeschön.

Ein ganz besonderer Dank aber gilt Chorleiter Wolfram Kastorp, in meiner Ankündigung des Konzerts etwas despektierlich als „Reiseleiter“ bezeichnet. Mit dem von ihm zusammen gestellten Programm, in der Tat einer „musikalischen Zeitreise“ hatte er für jeden musikalischen Geschmack etwas Passendes ausgewählt. Dazu bewies er erneut seine Fähigkeit, Musiker - ob Profi oder Amateur - auf den Punkt zusammen zu führen: Den Chor auf den Tag fit gemacht, die musikalischen Gäste behutsam aber bestimmt eingebunden zu einem eindrucksvollen harmonischen Zusammenwirken.

Das Publikum hatte sich von Programm und Darbietungen überzeugen lassen, dankte mit anhaltendem Beifall und am Ende mit stehendem Applaus. Alle Mitwirkenden danken an dieser Stelle den Besucherinnen und Besuchern für die Anerkennung, die sie mit diesem Applaus ausgedrückt haben.

 

 

  

 

Die Presse berichtet:

General-Anzeiger am 12. Dezember 2017

 

Rundblick Sankt Augustin am 23. Dezember 2017

Extra-Blatt Wochenende am 23. Dezember 2017

 

Kirchliches Weihnachtskonzert 2017

Nach einem Jahr schöpferischer Pause lädt der Männerchor 1872 Birlinghoven e.V. am Ende des Jubiläumsjahres 900 Jahre Birlinghoven zu einem ganz besonderen vorweihnachtlichen Hörgenuss ein:

Die Mitwirkenden des diesjährigen kirchlichen Weihnachtskonzerts begeben sich am Sonntag, den 10 Dezember 2017 ab 17:00 Uhr (Einlass ab 16:00 Uhr) in der Klosterkirche der Steyler Missionare auf eine atemberaubende musikalische Zeitreise durch mehr als FÜNF-Jahrhunderte, verweilen dabei in vier europäischen Ländern und machen zudem einen Abstecher in die US-amerikanische Weihnachtsmusik-Szene.

Die Sänger werden dabei begleitet von namhaften Gästen:

--          Amadeus Ensemble Bonn, Streichquartett
   James Park, Tenor
(Vitae und Tour d’Horizon im Anhang hierzu)
und unserer bewährten Stütze am Klavier Frank Hoppe

„Reiseleiter“ ist Chorleiter Wolfram Kastorp, der auch das Programm zusammengestellt hat.

 

Wer Lust hat, mitzureisen:

Eintrittskarten zum Preis von EUR 17,00 sind ab sofort erhältlich bei Michael Schliefer, Tel 333430, der Bücherstube Sankt Augustin, Tel 1484284, der Steyler Buchhandlung, Tel 924816 sowie allen Sängern.

Alle Mitwirkenden des Konzerts wünschen gute Unterhaltung.

Zum Abschluss wollen wir gemeinsam mit dem Publikum das Lied
O du fröhliche singen.

Wir Sänger wünschen allen Freundinnen und Freunden des Chores
eine besinnliche Adventszeit; frohe, gesegnete Weihnachten
und für das Jahr 2018
Zufriedenheit und Gesundheit

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Vitae der Solisten Adventskonzert 2017.pdf)Vitae der Solisten Adventskonzert 2017.pdf[ ]136 KB%2017-%11-%19 %0:%Nov%+01:00

Adventssingen 2016

Der Männerchor Birlinghoven wird in diesem Jahr kein kirchliches Weihnachtskonzert in der Klosterkirche der Steyler Missionare geben. Ein außergewöhnlich hoher Krankenstand in den letzten Monaten erschwerte die Vorbereitung derart, dass kein gutes Konzert, wie von uns gewohnt, zu erwarten war.

Um unser treues Publikum dennoch nicht ganz zu enttäuschen, wird der Chor am Samstag, den 10. Dezermber 2016 im Anschluss an die um 18:00 Uhr beginnende Messe in der Kapelle Sankt Mariae Himmelfahrt in Birlinghoven ein Adventssingen geben. Es werden zusätzliche Sitzgelegenheiten bereit gestellt.

Der Einbtritt ist naürlich frei, über eine Spende am Ausgang würden wir uns sehr freuen.

 

Kirchliches Weihnachtskonzert 2015 - Rückblick

comp 0048 comp 0042

Konzentriert, sich der hohen Erwartung bewusst, und im diesmal besonders vielfältigen Zusammenspiel hellwach präsentierten sich Chor und Solisten beim diesjährigen Kirchlichen Weihnachtskonzert in der Kirche der Steyler Missionare. Ein besonderer Dank gilt Chorleiter Wolfram Kastorp für die intensive und umfangreiche Vorbereitung. Das Publikum in der gut besuchten Klosterkirche erlebte ein gutklassig dargebotenes, abwechslungsreiches Programm und dankte es den Protagonisten mit lang anhaltendem, zum Schluss gar stehendem Beifall.

Leider muss man aber auch festhalten, dass die (gekonnt vorgetragenen) Piano-Abschnitte in einer Kirche dieser Größenordnung nur bis maximal der Hälfte der Sitzreihen "ankommen", was man nur bedauern kann, denn nicht jedes Advents- oder Weihnachtslied ist eben hymnisch, majestätisch, laut.

Überdacht werden sollte die Aufforderung an das Publikum, erst am Ende Beifall zu spenden. Wie man Gott sei Dank erleben konnte, hielt diese Bitte nicht lange und Dank und Freude wurden lautstark mitgeteilt.

Alles in allem kann der Chor auch auf dieses Weihnachtskonzert mit Stolz zurück blicken. Das zeigt sich auch im Tenor der Presseberichte.

In diesem Jahr fiel es schwerer als sonst, das Kirchliche Weihnachtskonzert kritisch zu würdigen. Das liegt jedoch nicht im Konzert der Birlinghovener Männer und ihrer mitwirkenden Gäste begründet. Ihnen allen gebührt für ihr Engagement ein überaus herzliches Dankeschön.
Wieder einmal gaben die zahlreichen Konzerte dieser Zeit Anlass zu höchst überflüssigen Diskussionen, deren Sinn sich nicht nur Laien verschließt: Dürfen im Advent nur Adventslieder, Weihnachtslieder erst ab Weihnachten gesungen werden? Wir geben auch weiterhin unserer Vorfreude auf die Weihnachtszeit und der Besinnung auf die Geschehnisse im Heiligen Land vor 2000 Jahren Ausdruck mit Advents- und Weihnachtsliedern und singen letztere nicht erst ab dem 24. Dezember!

 

Die Presse berichtete:

Rhein-Sieg-Rundschau am 8. Dezmber 2015

RS151208

 

General-Anzeiger am 8. Dezember 2015

GA151208

 

Extra-Blatt online am 9. Dezember 2015

EBonl151209

Kirchliches Weihnachtskonzert 2015

 

Es ist für uns eine Zeit angekommen...

Zeit, mal innezuhalten, um den Advent als Zeit der Vorfreude auf das kommende Weihnachtsfest wahrzunehmen; und auch mal wieder, wie im Lied angesprochen, die Natur neu zu erfahren.

Zeit aber auch für den Chor, die Arbeit der letzten Monate gemeinsam mit seinen mitwirkenden Gästen dem Publikum in einem kirchlichen Weihnachtskonzert vorzustellen, da wir darin unseren Beitrag sowohl zur Einkehr, als auch zur Steigerung der Vorfreude sehen.
Wolfram Kastorp als Gesamtleitender des Konzerts hat dazu wieder ein breit gefächertes Programm mit hohen musikalischen Ansprüchen zusammengestellt.
Als mitwirkende Gäste begrüßen wir diesmal Benita Borbonus, Sopran; Axel Schwadorf, Bass; Reinhard Ehritt, Trompete; Pater Prof.Dr. Eckhard Jaschinski, Orgel sowie Frank Hoppe, Klavier.

Die Sitzreihen in der Kirche werden leicht temperiert sein.

Programm

Chor Bass-Solo
1 Macht hoch die Tür, die Tor macht weit Satz: Willi Heinrichs 13 Caro mio ben Tommaso Giordani
2 O Heiland, reiß die Himmel auf Satz: Walter Rein Trompete mit Orgel
Trompete mit Orgel 14 Gloria in excelsis deo G.F. Händel, Arr: Paul Theis
3 Siciliana G.F.Händel *) Sopran-Solo
Chor 15 Mariä Wiegenlied Max Reger, Op. 76, Nr. 52
4 Advent, du stille Zeit Satz: Willy Giesen Sopran mit Trompete und Klavier
5 Trommellied Satz: W. Lüderitz 16 Let the bright seraphim G.F. Händel, HWV 57
Sopran Solo Chor
6-8 Christbaum; Die Hirten, Die Könige Peter Cornelius, Op. 8 17 Jerusalem (mit Bass und Trompete) Musik: Adams u. Ihlau *)
Trompete mit Orgel 18 Adeste fideles (mit Sopran) Aus Portugal *)
9 Toccata Giambattista Martini Trompete mit Orgel
Chor 19 Candlelight Carol John Rutter
10 Panis Angelicus (mit Sopran) César Franck *) Chor
11 Es ist für uns eine Zeit angekommen Lied aus der Schweiz*) 20 Agnus Dei (mit Sopran) Georges Bizet, Arr: J. Christ
12 Joy to the world (mit Trompete) G.F. Händel *) 21 Lobt den Herrn der Welt (mit Trompete) H. Purcell, Satz: W. Trapp*)

*) = in Arrangements von Wolfram Kastorp

Zum Abschluss wollen wir gemeinsam mit dem Publikum das Lied Tochter Zion singen

 

Wir Sänger wünschen allen Freunden des Chors ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und

für das Jahr 2016

Zufriedenheit und Gesundheit

 

   
© Männerchor 1872 Birlinghoven e.V.